20.12.17
D Editorial

E Editorial

PDF
20.12.17
D Das Naturrecht als Kategorie des katholischen Kirchenrechts

Die Frage nach der Bedeutung, der Tragweite und der Begründung des Begriffs Ius divinum betrifft nicht nur die Kanonistik, sondern ebenso alle anderen theologischen Disziplinen, insbesondere die systematische Theologie. Es handelt sich aber nicht nur um eine intratheologische Frage, sondern zugleich um eine interdisziplinäre und interreligiöse Frage. Im Folgenden wird aus der Perspektive des katholischen Kirchenrechts das Naturrecht als Begründungskategorie kirchenrechtlicher Normen untersucht. Zunächst wird der Ort des Naturrechts in der Rechtsordnung der katholischen Kirche dargestellt, um sodann einen Blick auf einige ausgewählte naturrechtlich begründete Rechtsnormen zu werfen.

E Natural Law as a Category of Catholic Canon Law

The question of the meaning, the scope and the understanding of the concept ius divinum is relevant not only for canon law studies but also for all other theological disciplines, especially systematic theology. But this is more than an intra-theological question; it is at the same time an interdisciplinary and interfaith question. The present chapter examines the role of natural law as a basis for canonical norms in Catholic canon law.2 First, the place of natural law within the body of law of the Catholic Church is described, and then selected legal norms derived from natural law are considered.

PDF
20.12.17
D Naturrecht – Islamische Perspektive

E Natural Law – Islamic Perspectives

PDF
20.12.17
D Die Tora als enaktivistisches Muster: Rechtsdenken jenseits von Naturrecht und positivem Recht

Die abendländische, klassische wie moderne, Reflexion über das Recht wird durch den Gegensatz zwischen Naturrecht und positivem Recht bestimmt. Das jüdische Verständnis des Gesetzes transzendiert diese Dichotomie durch die Projektion eines zirkulären Modells: Das göttliche Gesetz wird konkret in der Diskussion der rabbinischen Gelehrten entwickelt, und diese Diskussion hat selbst als mündliches Gesetz den Status des gottgegebenen Gesetzes. Die Tora als Grundlage des jüdischen Gesetzes wird also in der rabbinischen Tradition als die Idee eines Gesetzes interpretiert, in dem die konstruktive Interpretation als eine genauere Entdeckung dessen, was wirklich ist, verstanden wird, d.h. in dem Finden und Erfinden des Rechts zusammenfallen.

E The Torah as an Enactivist Model: Legal thinking beyond natural law and positive law

The occidental reflections on Law, classical as modern, is determined by the opposition between natural and positive law. The Jewish understanding of Law transcends this dichotomy by projecting a circular model: The divine Law is developped concretely in the discussion of rabbinical scholars and this discussion has itself, as Oral Law, the status of being god-given. The Torah as the basis of the Jewish law is thus interpreted in the rabbinic tradition as the idea of a law in which the constructive interpretation is understood as a more precise discovery of that what really is, that means an interpretation in which coincides with the invention and exploration of the law.

PDF
Download
D
Das Naturrecht als Kategorie des katholischen Kirchenrechts

Die Frage nach der Bedeutung, der Tragweite und der Begründung des Begriffs Ius divinum betrifft nicht nur die Kanonistik, sondern ebenso alle anderen theologischen Disziplinen, insbesondere die systematische Theologie. Es handelt sich aber nicht nur um eine intratheologische Frage, sondern zugleich um eine interdisziplinäre und interreligiöse Frage. Im Folgenden wird aus der Perspektive des katholischen Kirchenrechts das Naturrecht als Begründungskategorie kirchenrechtlicher Normen untersucht. Zunächst wird der Ort des Naturrechts in der Rechtsordnung der katholischen Kirche dargestellt, um sodann einen Blick auf einige ausgewählte naturrechtlich begründete Rechtsnormen zu werfen.

E
Natural Law as a Category of Catholic Canon Law

The question of the meaning, the scope and the understanding of the concept ius divinum is relevant not only for canon law studies but also for all other theological disciplines, especially systematic theology. But this is more than an intra-theological question; it is at the same time an interdisciplinary and interfaith question. The present chapter examines the role of natural law as a basis for canonical norms in Catholic canon law.2 First, the place of natural law within the body of law of the Catholic Church is described, and then selected legal norms derived from natural law are considered.

Read more
Download
D
Naturrecht – Islamische Perspektive

E
Natural Law – Islamic Perspectives

Read more
Download
D
Die Tora als enaktivistisches Muster: Rechtsdenken jenseits von Naturrecht und positivem Recht

Die abendländische, klassische wie moderne, Reflexion über das Recht wird durch den Gegensatz zwischen Naturrecht und positivem Recht bestimmt. Das jüdische Verständnis des Gesetzes transzendiert diese Dichotomie durch die Projektion eines zirkulären Modells: Das göttliche Gesetz wird konkret in der Diskussion der rabbinischen Gelehrten entwickelt, und diese Diskussion hat selbst als mündliches Gesetz den Status des gottgegebenen Gesetzes. Die Tora als Grundlage des jüdischen Gesetzes wird also in der rabbinischen Tradition als die Idee eines Gesetzes interpretiert, in dem die konstruktive Interpretation als eine genauere Entdeckung dessen, was wirklich ist, verstanden wird, d.h. in dem Finden und Erfinden des Rechts zusammenfallen.

E
The Torah as an Enactivist Model: Legal thinking beyond natural law and positive law

The occidental reflections on Law, classical as modern, is determined by the opposition between natural and positive law. The Jewish understanding of Law transcends this dichotomy by projecting a circular model: The divine Law is developped concretely in the discussion of rabbinical scholars and this discussion has itself, as Oral Law, the status of being god-given. The Torah as the basis of the Jewish law is thus interpreted in the rabbinic tradition as the idea of a law in which the constructive interpretation is understood as a more precise discovery of that what really is, that means an interpretation in which coincides with the invention and exploration of the law.

Read more